Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds
česky deutsch

Aktuell

 
 

dasFest feiert in Pilsen die deutsch-tschechische und europäische Nachbarschaft
Pressemitteilung

Am Samstag, dem 25. Mai, wird in Pilsen ein Nachbarschaftsfest mit internationaler Dimension gefeiert. Außer dem traditionellen Europäischen Nachbarschaftstag findet dort nämlich in diesem Jahr auch die deutsch-tschechische Feier dasFest statt, die auf die Wichtigkeit von Nachbarschaft in Europa hinweist. Ort der Veranstaltung ist der beliebte Pilsener Parkring, wo die Besucher den ganzen Tag über ein hochkarätiges Programm erwartet - verschiedene Debatten, Musik, Straßentheater, Workshops sowie weitere Aktivitäten für Kinder und Erwachsene. Auch einige beliebte deutsche Straßenfeste werden hier vertreten sein, ebenso wie ein Wettbewerb im Strohballenrollen und Gastronomen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands und Tschechiens. Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr, der Eintritt ist für alle frei.

Die deutsch-tschechische Nachbarschaftsfeier findet am selben Tag statt wie der in Pilsen schon traditionelle Europäische Nachbarschaftstag. Dieser erhält durch dasFest eine weitere, internationale Dimension - völlig zu Recht: Die Bewohner Pilsens und der Pilsener Region sind nämlich in ihren nachbarschaftlichen Beziehungen zu Deutschland äußerst aktiv.
Und so wird der Pilsener Parkring zu einem Symbol für nahezu 11 000 erfolgreich umgesetzte deutsch-tschechische Projekte, ähnlich wie 2018 die Prager Mánes-Brücke, auf der der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds sein zwanzigjähriges Jubiläum feierte.

Mit der Frage, wie wichtig heute gute nachbarschaftliche Beziehungen sind, werden sich im Rahmen der Veranstaltung gleich drei interessante Debatten befassen. Die erste davon mit dem bezeichnenden Titel „Lebendige Nachbarschaft“ bietet nützliche Tipps zum Aufbau einer Nachbarschaft, in der es sich gut leben lässt. Im Anschluss folgt die Diskussion „1989-2019. Grenze – Nachbarschaft – Europa!“, an der sich Juroren und Preisträger des Deutsch-tschechischen Journalistenpreises beteiligen. Diese Debatte befasst sich damit, wie sich die Wahrnehmung der deutsch-tschechischen Nachbarschaft in den vergangenen 30 Jahren verändert hat. Letzter Programmpunkt ist ein Gespräch zum Thema „Tausend Ideen für eine aktive Nachbarschaft“. Hier kann man erfahren, wodurch konkret der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds seit über zwanzig Jahren zum Auf- und Ausbau einer prosperierenden deutsch-tschechischen Nachbarschaft beiträgt.

Strohballenrollen, Straßenfeste, Musik und Kinderprogramm

Die Debatten sind jedoch nur Teil des ganztägigen vielfältigen Programms. Dieses umfasst z. B.  auch einen Wettkampf im Strohballenrollen – eine originelle Tradition böhmischer Exulanten aus Berlin-Rixdorf -, zu dem sich auch die breite Öffentlichkeit anmelden kann. Lustig kostümierte Teams werden versuchen, auf einer vorgesehenen Strecke in schnellstmöglicher Zeit Strohballen „wegzurollen“. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung sind Kostproben gleich mehrerer populärer Straßenfeste, auf denen man die Atmosphäre von Straßenfesten aus fünf Regionen Deutschlands und Tschechiens erleben kann.

So wird z. B. auf dem Erzgebirgischen Straßenfest im Šafařík-Park ein Friseursalon improvisiert, wo sich Damen und Herren eine Frisur mit deutsch-tschechischer Thematik auf den Kopf zaubern lassen können. Die Vertreter des Berliner Straßenfest hingegen warten darauf, ihren Pilsener Nachbarn deren Fahrräder zu reparieren. Teil des Dresdener Straßenfestes wird unter anderem das originell konzipierte Spiel „Zwergdame“ sein.

Natürlich gibt es auch ein Musikprogramm. Dieses beginnt schon kurz nach Mittag und endet erst in den Abendstunden mit musikalischen Headlinern aus Deutschland und Tschechien wie der fröhlichen tschechischen Band Mydy Rabycad mit ihrer Frontfrau Žofie Dařbujánová oder der deutschen Queen des Electroswing Alice Francis, die derzeit im Ausland große Erfolge feiert. Darüber hinaus werden weitere interessante Künstler erwartet. Freuen kann man sich auf energiegeladenen Pop-Rock der populären tschechischen Band Slza, auf das aus Pilsen stammende Indie-Folk-Duo Teepee oder auf das deutsche Geschwisterpaar Hundreds, dessen Musik zum Teil an die belgische Band Hooverphonic erinnert.

Nicht weniger interessant ist das übrige, auf die gesamte Familie zugeschnittene Programm: Den ganzen Tag über kann man sich in verschiedenen kreativen Tätigkeiten ausprobieren, so z. B. in einem Comic-Workshop, einer Glaswerkstatt oder einem Workshop historischer Handwerke. Und auch ein Blind Graffiti des deutschen Künstlers Stefan Schwarzer ist geplant. Auf Kinder (wie Erwachsene) warten zudem mehrere Theatervorstellungen oder auch Handballunterricht, und den ganzen Tag über werden Straßenmusiker und Theaterakrobaten zu sehen sein. Ein spezieller Markt bietet Besuchern die Gelegenheit, verschiedene Organisationen aus der deutsch-tschechischen Welt kennenzulernen. Und auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: Während des gesamten Festes kann man Spezialitäten deutscher und tschechischer Gastronomen probieren.

Die Nachbarschaftsfeier dasFest wird vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Kreativzone DEPO2015 und der Agentur Ostrovy s.r.o. veranstaltet, welche u. a. das bekannte Prager Festival „United Islands of Prague“ organisiert. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Europäischen Nachbarschaftstags statt und wird auch von der Stadt und der Region Pilsen unterstützt. Der Eintritt ist für alle Besucher frei. Mehr erfahren Sie unter www.dasfest.cz/de.


Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert seit über 20 Jahren die Annäherung und nachbarschaftliche Zusammenarbeit von Tschechen und Deutschen in Europa. Für rund 11.000 gemeinsame Projekte hat der Fonds insgesamt Fördermittel von über 60 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Er hat die Menschen beider Länder zusammengeführt und ihnen gegenseitige Einblicke in ihre Lebenswelten, Kultur und Geschichte ermöglicht.
Mehr als ein Drittel der Fördermittel gingen in den Bereich Schule und Jugend, etwas weniger als ein Drittel in kulturelle Projekte und ein weiterer Teil kam der Unterstützung von Gemeinde- und Vereinspartnerschaften, Dialogforen und fachlichem Austausch zugute sowie der Renovierung von Baudenkmälern, der Herausgabe von Publikationen und der Förderung von Sozialprojekten für nationale und andere Minderheiten. Dem Fonds ist es so gelungen, die deutsch-tschechische Zusammenarbeit von der Ebene politischer Deklarationen und Expertenverhandlungen in eine lebendige Realität zu verwandeln, die den Alltag der Menschen auf beiden Seiten der Grenze um viele Aspekte bereichert. Eine Reihe der gemeinsamen Projekte wäre ohne die Unterstützung des Fonds nicht zustande gekommen und könnte auf lange Sicht nicht bestehen. Der Zukunftsfonds ist so ein wichtiger Förderer von Kultur und Bildung beiden Ländern und hatte nach seiner Gründung auch einen maßgeblichen Anteil an der Entschädigung tschechischer NS-Opfer.

 

Dateien zum Herunterladen

 
zurück
 
 
Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds